Lost in Antarctica

Fakten

Ansprechpartner

Christine Burblies

E-Mail

christine.burbliestibeu

Kategorie

Information and Digital Literacy

Technology Readiness Level

7

URL: https://labs.tib.eu/lia/

Für Informationskompetenz-Vermittlung an Bibliotheken und Hochschulen gibt es nach wie vor bei Studierenden wenig Lernmotivation.

Das Kooperationsprojekt IBlendIko hatte das Ziel, durch die Entwicklung einer nachnutzbaren, gamifizierten Blended Learning-Lehrveranstaltung die Vermittlung von Informationskompetenz attraktiver zu machen. Ergebnis des Projektes ist der Prototyp des Spiels „Lost in Antarctica“.

Gemeinsam mit der UB Braunschweig und der UB Clausthal wurde dabei unter Beteiligung  sogenannter studentischer Innovationsprojekte, die am Institut für Wirtschaftsinformatik durchgeführt wurden, das Spiel „Lost in Antarctica“ entwickelt und programmiert.

Ziel ist es, durch Einsatz des Spiels bei großen Lerngruppen, die Motivation der Studierenden zu steigern.
Die im Projekt erstellten Lernmodule sollen zukünftig fachübergreifend bei Lehrveranstaltungen anwendbar sein.

Das Spiel „Lost in Antarctica“ ist den Spielprinzipien eines Adventure Games angelehnt. Hauptprinzip ist eine zugrunde liegende Geschichte. Durch Erkundung und das Lösen von Rätseln wird diese Geschichte im Adventure erlebt.

In Lost in Antarctica stürzen Forschende mit einem Flugzeug in der Antarktis ab und das Flugzeug ist danach flugunfähig. Das Forscherteam – die Spielteilnehmerinnen und -teilnehmer müssen es reparieren. Durch das Lösen unterschiedlicher Aufgaben erhalten sie die notwendigen Bauteile, um das Flugzeug wieder startklar zu machen.

Bilder

Screenshot 1 Lost in Antarctica
Screenshot 2 Lost in Antarctica
zurück zur Liste